Theater - Allgemein

Theatertradition neu belebt

Gründung einer Theatergruppe im Heimatverein Schmalnau

Im Jahr 1996 wurde auf Initiative des damaligen Vorstandes des Heimatvereins Alexander Diener eine Theatergruppe gegründet.Es war ein lange gehegter Wunsch von Diener und dem Vereinsmitglied Jutta Ulrich die Theatertradition in Schmalnau wieder zu beleben. Nach mehreren Versuchen wurden genügend Schauspielbegeisterte gefunden und so konnte im November 1996 das erste Stück auf die Bühne gebracht werden. Zur Aufführung kam „ Die Junggesellenhochzeit“. Darsteller im Gründungsjahr waren: Christa Köhler, Bernd Bohl,Dietmar Happ, Marlies Moritz, Leonhard Weber, Jutta Ulrich, Jutta Köhler, Elisabeth Köhler, Alexander Diener, Thorsten Brändlein, Alexander Breitscheidt. Souffleusen: Claudia Wahl und Elke Frank. Regie führte Waltraud Bohl. Der Kulissenbau liegt von Anfang an in den Händen von Reinhold Reith. Mit Begeisterung, Fachverstand und viel Engagement baut er in jedem Aufführungsjahr nach den Ideen und Vorlagen von Regie und Schauspieltruppe die gewünschten Bühnenbilder.

Von den Akteuren und Helfern vor und hinter der Bühne sind einige von Anfang an dabei. Andere haben das Hobby des Theaterspiels entdeckt und sind über die Jahre dazugekommen. So hat sich eine Stammgruppe gebildet. Aber durch die Unterschiedlichkeit der einzelnen Stücke und darzustellenden Charaktere müssen immer wieder neue Akteure gewonnen werden. Da aber in der heutigen Gesellschaft berufliche Verpflichtungen einen großen Raum einnehmen und die Freizeit meist mit vielfältigen Aktivitäten belegt ist, wird es zunehmend schwieriger Menschen so für das Theaterspiel zu begeistern, dass sie diesem Hobby für eine gewisse Zeit des Jahres so viel Priorität einräumen können und wollen, wie es aber zwingend notwendig ist.

Außerdem findet Laientheater im Allgemeinen bei Vorbereitung, Probenarbeit und Aufführung meist nicht unter optimalen Voraussetzungen statt. In Schmalnau heißt das, Schule und Sportgruppen nutzen die Mehrzweckhalle, wo aber auch die Proben und Aufführungen stattfinden, täglich für Übungsstunden und so ist Kooperation und gutes Timing gefordert, was für alle Beteiligten immer wieder eine große Herausforderung darstellt.

Entgegen dem allgemeinen Trend der Laienbühnen der näheren und weiteren Umgebung, ihre Stücke in Mundart und meistens mit örtlichem Bezug zu inszenieren, führt die Theatergruppe Schmalnau ihre Stücke von Anfang an in Hochdeutsch und ohne ortsbezogene Anteile auf.Kennzeichnend für die Truppe ist, ihre Stücke dem Inhalt des Spieles entsprechend, in den dazu geeigneten Zeitepochen mit aufwendig gestaltetem Bühnenbild und stilechten Kostümen dem Publikum zu präsentieren.

Die Laienbühne des HV Schmalnau ist stets bemüht ihre Aufführungen zu optimieren und schauspielerisch wie auch in Ausstattung der Darsteller und des Bühnenbildes sich zu professionalisieren. Ein großes Anliegen des HV ist es auch dem Publikum trotz des Hallencharakters der Aufführungsstätte ein ansprechendes Ambiente zu bieten und Theateratmosphäre zu schaffen. So ist der Aufbau einer Sitzplatztribüne eigens für die Aufführungen für den Verein eine Selbstverständlichkeit.

 

Im laufenden Jahr2011 stehen 13 Akteure auf der Bühne, die bisher größte Anzahlund mit 2 Bühnenbildern ist es auch die bislang größte Herausforderung an Bühnenbau und Logistik.Zur Aufführung kommt das Stück „Der wahre Jakob“, ein Stück das die steife, kleinbürgerliche, ach so moralische Gesellschaft der frühen Jahre des 20. Jahrhunderts zeigt und was dabei herauskommt, wenn Herr Stadtrat und Konsorten einmal heimlich über die Stränge schlagent. Auf der Bühne stehen: Daniel Kreis, Moni Will, Lucina Heil, Leonhard Weber, Claudia Kreis, Rene Moritz, Andreas Kress, Christian Michel, Michael Ruppel, Elke Brändlein, Marlies Moritz, Jasmin Diel, Alexander Breitscheidt.

Nach 14 Jahren seit der Gründung der Laienspielgruppe im HV Schmalnau kann gesagt werden, dass die Wiederaufnahme und Weiterführung der Tradition des Laientheaters in Schmalnau gelungen ist.

 

Liste der aufgeführten Stücke:

1996    Die Junggesellenhochzeit

1997    Alter schützt vor Liebe nicht

1998    Das Suppentheater

2002    Der Held des Tages

2003    Mit Küchenbenutzung

2004    Ein Koffer voller Geld

2005    Rambazamba am Lido Makkaroni

2006    Der Meisterlügner

2007    Heiteres und besinnliches zur Weihnachtszeit „Das Glück kommt mit der Post“

2007    „Drei Fremde suchen Bethlehem“

2009    Der doppelte Moritz

2010    Keine Ruhe in der Truhe

2011    Der Wahre Jakob  

2012    Hurra, ein Junge

Theater News

  • Jan 06 , 2018

    Es ist wieder soweit und der Heimatverein Schmalnau präsentiert das diesjährige Theaterstück "Der keusche Lebemann"

  • Jan 17 , 2014

    Hier können Sie schon einmal begutachten, wer dieses Jahr Theater spielt. Wir haben dieses Jahr einen bunten Mix aus "alten Hasen" und auch neuen Gesichtern. Sehen Sie selbst!

  • Jan 11 , 2012

    Der Kartenvorverkauf ist bereits beendet. Vielen Dank für die zahlreichen Buchungen.

  • Dec 06 , 2011

    Rudi Maier restauriert alte Möbel, hat aber gegen ein Abenteuer mit einer jungen, hübschen Mädchen nichts einzuwenden. Als er dann tatsächlich ein solches Mädchen kennenlernt, ist er so betrunken, dass er die Begegnung sofort vergisst.

  • Nov 13 , 2011

    Theatertradition neu belebt

    Gründung einer Theatergruppe im Heimatverein Schmalnau

    Im Jahr 1996 wurde auf Initiative des damaligen Vorstandes des Heimatvereins Alexander Diener eine Theatergruppe gegründet.Es war ein lange gehegter Wunsch von Diener und dem Vereinsmitglied Jutta Ulrich die Theatertradition in Schmalnau wieder zu beleben. Nach mehreren Versuchen wurden genügend Schauspielbegeisterte gefunden und so konnte im November 1996 das erste Stück auf die Bühne gebracht werden. Zur Aufführung kam „ Die Junggesellenhochzeit“. Darsteller im Gründungsjahr waren: Christa Köhler, Bernd Bohl,Dietmar Happ, Marlies Moritz, Leonhard Weber, Jutta Ulrich, Jutta Köhler, Elisabeth Köhler, Alexander Diener, Thorsten Brändlein, Alexander Breitscheidt. Souffleusen: Claudia Wahl und Elke Frank. Regie führte Waltraud Bohl. Der Kulissenbau liegt von Anfang an in den Händen von Reinhold Reith. Mit Begeisterung, Fachverstand und viel Engagement baut er in jedem Aufführungsjahr nach den Ideen und Vorlagen von Regie und Schauspieltruppe die gewünschten Bühnenbilder.

    Von den Akteuren und Helfern vor und hinter der Bühne sind einige von Anfang an dabei. Andere haben das Hobby des Theaterspiels entdeckt und sind über die Jahre dazugekommen. So hat sich eine Stammgruppe gebildet. Aber durch die Unterschiedlichkeit der einzelnen Stücke und darzustellenden Charaktere müssen immer wieder neue Akteure gewonnen werden. Da aber in der heutigen Gesellschaft berufliche Verpflichtungen einen großen Raum einnehmen und die Freizeit meist mit vielfältigen Aktivitäten belegt ist, wird es zunehmend schwieriger Menschen so für das Theaterspiel zu begeistern, dass sie diesem Hobby für eine gewisse Zeit des Jahres so viel Priorität einräumen können und wollen, wie es aber zwingend notwendig ist.

    Außerdem findet Laientheater im Allgemeinen bei Vorbereitung, Probenarbeit und Aufführung meist nicht unter optimalen Voraussetzungen statt. In Schmalnau heißt das, Schule und Sportgruppen nutzen die Mehrzweckhalle, wo aber auch die Proben und Aufführungen stattfinden, täglich für Übungsstunden und so ist Kooperation und gutes Timing gefordert, was für alle Beteiligten immer wieder eine große Herausforderung darstellt.

    Entgegen dem allgemeinen Trend der Laienbühnen der näheren und weiteren Umgebung, ihre Stücke in Mundart und meistens mit örtlichem Bezug zu inszenieren, führt die Theatergruppe Schmalnau ihre Stücke von Anfang an in Hochdeutsch und ohne ortsbezogene Anteile auf.Kennzeichnend für die Truppe ist, ihre Stücke dem Inhalt des Spieles entsprechend, in den dazu geeigneten Zeitepochen mit aufwendig gestaltetem Bühnenbild und stilechten Kostümen dem Publikum zu präsentieren.

    Die Laienbühne des HV Schmalnau ist stets bemüht ihre Aufführungen zu optimieren und schauspielerisch wie auch in Ausstattung der Darsteller und des Bühnenbildes sich zu professionalisieren. Ein großes Anliegen des HV ist es auch dem Publikum trotz des Hallencharakters der Aufführungsstätte ein ansprechendes Ambiente zu bieten und Theateratmosphäre zu schaffen. So ist der Aufbau einer Sitzplatztribüne eigens für die Aufführungen für den Verein eine Selbstverständlichkeit.

     

    Im laufenden Jahr2011 stehen 13 Akteure auf der Bühne, die bisher größte Anzahlund mit 2 Bühnenbildern ist es auch die bislang größte Herausforderung an Bühnenbau und Logistik.Zur Aufführung kommt das Stück „Der wahre Jakob“, ein Stück das die steife, kleinbürgerliche, ach so moralische Gesellschaft der frühen Jahre des 20. Jahrhunderts zeigt und was dabei herauskommt, wenn Herr Stadtrat und Konsorten einmal heimlich über die Stränge schlagent. Auf der Bühne stehen: Daniel Kreis, Moni Will, Lucina Heil, Leonhard Weber, Claudia Kreis, Rene Moritz, Andreas Kress, Christian Michel, Michael Ruppel, Elke Brändlein, Marlies Moritz, Jasmin Diel, Alexander Breitscheidt.

    Nach 14 Jahren seit der Gründung der Laienspielgruppe im HV Schmalnau kann gesagt werden, dass die Wiederaufnahme und Weiterführung der Tradition des Laientheaters in Schmalnau gelungen ist.

     

    Liste der aufgeführten Stücke:

    1996    Die Junggesellenhochzeit

    1997    Alter schützt vor Liebe nicht

    1998    Das Suppentheater

    2002    Der Held des Tages

    2003    Mit Küchenbenutzung

    2004    Ein Koffer voller Geld

    2005    Rambazamba am Lido Makkaroni

    2006    Der Meisterlügner

    2007    Heiteres und besinnliches zur Weihnachtszeit „Das Glück kommt mit der Post“

    2007    „Drei Fremde suchen Bethlehem“

    2009    Der doppelte Moritz

    2010    Keine Ruhe in der Truhe

    2011    Der Wahre Jakob  

    2012    Hurra, ein Junge

Mitglied werden!

Sie haben Lust auf unseren schönen Verein bekommen und möchten sich aktiv beteiligen? Oder Sie wollen uns mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen? Dann hier lang ->

Facebook